Was ist das „Institut…“?

Mit dem „Institut für Dharma-Drama, Mediation und Meditation“ erfülle ich mir einen lang gehegten Traum:
ich möchte das, was ich selbst als heilsam und nährend, als anregend und bereichernd erlebt habe, weitergeben. Dazu habe ich meinen langjährigen Job als Informatiker in einem Industriebetrieb aufgegeben und entsprechende Aus- und Weiterbildungen gemacht und an meinen „Erstberuf“ (Dipl. Soz. Päd., Schwerpunkt Erwachsenenbildung) wieder angeknüpft.
Ich möchte vor allem Menschen ansprechen, die Krisen, Konflikte, Zweifel und (spirituelle) Suche als Chance für persönliches Wachstum erkennen und entsprechende Unterstützung suchen.

Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Antwort auf solche Lebensfragen in jedem Menschen bereit liegt und nur ans Licht gebracht werden muss. Ich betrachte mich hierbei als „Geburtshelfer“ oder „Mäeutiker“ (im Sinne von Sokrates).

Mit den Angeboten des Instituts lade ich Sie in einen Prozess ein, in dessen Verlauf Sie mit geeigneten Mitteln selbst zu den für Sie hilfreichen Erkenntnissen gelangen können.

Dharma-Drama, Mediation und Meditation sind dabei nur unterschiedliche Wege.

Informieren Sie sich, welche Wege ich mit Ihnen gehen möchte.